Sonnenschein, bestes Essen und nette Menschen zum „Spätsommerhutzn“ in Raschau


Wer es nicht weiß, `hutzn` bedeutet gesellig mit Freunden oder Nachbarn zusammensitzen. Und dafür bot sich am vergangenen Samstag zum „Spätsommerhutzn“ an mehreren Stellen in Raschau die Gelegenheit. Unter anderem auch bei unserem Hüttchen in der „Grünen Lunge“ zwischen Schulstraße und Hauptstraße.

Inmitten der grünen Wiese konnte man sich Zeit nehmen, um zu quatschen, zu spielen, zu singen und zu naschen.

Nicht nur bester Kaffee und Kakao mit veganen Kuchen, Cupcakes und Eis wurde angeboten. Heißbegehrt waren auch die superleckeren Weintrauben, die wir im Gemeinschaftsgarten geerntet haben.

Die Kinder konnten sich schminken lassen, basteln, ihre Geschicklichkeit beim Stelzenlauf oder Tellerdrehen unter Beweis stellen und Tischtennis spielen.

Und das Projekt „Raschau singt“ ging in die zweite Runde. Dabei konnte jeder, der Spaß am Singen hat, einstimmen in Lieder wie „Über den Wolken“, „Alt wie ein Baum“ oder „Griechischer Wein“. Das machte ungemein Freude und wollte gar kein Ende finden.

Rundum wieder einmal ein wunderschöner gemeinschaftlicher Nachmittag mit netten Menschen und tollsten Genüssen. Schön, dass uns so viele Leute dort besucht haben und wir hoffen, es hat euch gefallen.

Das war es nun für dieses Jahr mit unserem Gartencafé. Wir würden uns freuen, wenn wir all unsere diesjährigen Gäste auch nächstes Jahr wieder zu veganen Leckereien im Gemeinschaftsgarten „Bunte  Beete“ begrüßen dürfen und vielleicht haben wir ja auch das Interesse des ein oder anderen beim ´Spätsommerhutzn´ geweckt. Jeder ist herzlich willkommen!