Frohe Weihnachten

…dazu wollte auch der Procovita e.V. mit verschiedenen Aktionen beitragen:

Wie bereits im letzten Jahr bedankten wir uns wieder mit selbstgebackenen, dieses Mal veganen, Plätzchen bei all unseren Unterstützern im Jahr 2016. So wurden Vanillekipferl, Schokotatzen, Florentiner Plätzchen, Mohnbrezeln und einige andere Köstlichkeiten in Tüten verpackt, etwas verziert, mit einem Procovita-Aufkleber versehen und an unsere vielen hilfreichen Jahresbegleiter verteilt.

Wir hoffen, es hat geschmeckt :).


Am 27.12.2016 luden wir gemeinsam mit der evangelisch-lutherischen und der methodistischen Kirchgemeinde Raschau die geflüchteten Familien, die in Raschau-Markersbach wohnen, zur Weihnachtsfeier in den Gemeindesaal der methodistischen Kirchgemeinde ein.

Wir blickten mit Bildern noch einmal zurück auf ein ereignisreiches und schönes Jahr 2016. Dabei durften Erinnerungen von den Garteneinsätzen und vom Sommerfest in den „Bunten Beeten“, wie auch von den Sportangeboten, welche von Silvio Brunner und Maximilian Teumer betreut werden, nicht fehlen.

Der Tisch war reichlich gedeckt mit Speisen aus den Ländern der Familien und mit heimischen Leckereien. Auch unser Bürgermeister Frank Tröger brachte einen Stollen zur Feier mit.

Es wurde gebastelt, gemalt, gespielt. Und natürlich durfte auch Musik nicht fehlen. So beglückte uns Gerd Grimm aus Markersbach mit weihnachtlichen Klängen, bei denen kräftig mitgesungen und geschunkelt wurde. Ebenso kamen wir in den Genuss einer Tanzaufführung von Zahra, Mohammad und Bahare aus Afghanistan.

Dank der Gaben einiger Procovita-Mitglieder und -Unterstützer konnten wir zahlreiche Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen, die der Weihnachtsmann an die begeisterten Kinder verteilte.

Wir danken allen Helfern, der Gemeide Raschau-Markersbach und vor allem Pfarrerin Klement für die Bereitstellung der Räume und die inspirierenden Worte. Wir hoffen, dass wir mit dem gemeinschaftlichen Handeln alle ein Licht des Friedens in die Welt tragen.


Am 29.12. gab es dann noch die Erstauflage unseres Procovita-Spieleabends, welcher 2017 nun immer am letzten Montag im Monat, 19 Uhr in den Räumen des Jugendclubs der Volkssolidarität (Dr.-Otto-Nuschke-Straße 24 in Raschau) stattfinden wird.

Ein großes Angebot an verschiedenen Spielen ließ die Herzen der spielfreudigen Anwesenden höherschlagen. Und so pflanzen wir Bohnen bei „Bohnanza“, zerbrachen uns die Köpfe bei „Concept“, fanden gar kein Ende bei „Mensch-ärger-dich-nicht“ und heimsten Rohstoffe ein bei „Die Siedler von Catan“.

Wir freuen uns, wenn du das nächste Mal (30. Januar) mit dabei bist!

Wir wünschen allen ein glückliches Jahr 2017 voller Tatkraft, guter Ideen, Frieden und Gemeinschaft!

Bild

Ereignisreiches Adventswochenende

Am 2. Advent nun ein kleiner Bericht von dem ereignisreichen 1. Adventswochenende beim Procovita e.V.:


Es herrschte ein reges Treiben auf dem Raschauer Markt, von der Bühne erklang kindlicher Weihnachtsgesang, der Weihnachtsmann kam mit der Feuerwehr gefahren, um die Kinder mit Geschenken zu erfreuen und die Pyramide anzuschieben, aus den Hütten duftete es nach allerlei Essbarem. Auch zu unserer wunderschön gestalteten Hütte, wo wir vegane Leckerein (Power-Riegel mit Trockenfrüchten und Nüssen sowie Kürbis-Topinambur-Suppe mit Zutaten aus den Bunten Beeten) gemeinsam mit Apfel- und Kinderpunsch anboten, zog es beim Raschauer Naschmarkt am 25.11.2016 zahlreiche Leute. Es hat uns große Freude bereitet, die Besucher mit unseren Essens-und Getränkeangebot zu verwöhnen und ihnen den Procovita e.V. näher zu bringen. Vielen Dank, dass wir dabei sein dürften.

Am 26.11.2016 waren wir wieder fleißig in den „Bunten Beeten“ im Einsatz. Ein besonderes Augenmerk haben wird dabei auf die Fertigstellung eines Baustofflagers und der Errichtung einer Erdmiete gelegt.

Erdmiete

Am Nachmittag hatten wir dann Besuch von Falk Eisenreich mit seinen Wildbienen.
Wildbienen haben es im Kampf ums Überleben sehr schwer. Wildblumen und -kräuter verschwinden durch die Intensivierung der Landwirtschaft. Seit es weltweit alljährlich zu massenhaften Bienensterben kommt, ist die wichtige Bedeutung von Wildbienen im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen.
Falk Eisenreich zeigte uns, wie einfach es ist, Wildbienen im eigenen Garten anzusiedeln. Wir haben z.B. gelernt, wie Wildbienen überwintern, wie man sie vermehrt und wie ihre Wohnstätte zu reinigen ist. Wir freuen uns schon, wenn wir welchen von Ihnen im nächsten Jahr in unserem Garten antreffen werden.

Bienenschau